Profis · 

TTCL: Vorschau gegen Ochsenhausen

Borussia muss im Rückspiel siegen

Trotz der knappen Hinspiel-Niederlage hat die Borussia das Halbfinale in der Table Tennis Champions League noch nicht aus den Augen verloren. Im 2. Viertelfinale am Freitag ab 18:30 Uhr im ARAG CenterCourt gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen zählt allerdings nichts anderes mehr als ein Sieg. In der Tabelle der Tischtennis Bundesliga liegen zwischen Spitzenreiter Borussia Düsseldorf und den Oberschwaben ein Platz und vier Punkte.

In der Champions League könnten am Freitag dagegen nur wenige Sätze oder sogar Punkte darüber entscheiden, wer im Kampf um die begehrte europäische Trophäe im Rennen bleibt. Nach der 2:3-Niederlage in Ochsenhausen vor zwei Wochen ist die Ausgangsposition für die Borussia nicht optimal. Hinzu kommt, dass Timo Boll am vergangenen Wochenende beim Europe Top 16-Turnier abermals das Match gegen TTF-Spitzenspieler Simon Gauzy, der sich mittlerweile zu so etwas wie ein Angstgegner des 35-Jährigen entwickelt hat, verloren hat. "Timo hat die letzten fünf Spiele gegen Gauzy verloren", so Manager Andreas Preuß. "Außerdem ist unser Satzverhältnis aus dem Hinspiel nicht gut, so dass wir die Partie vermutlich mit mindestens 3:1 gewinnen müssen. Trotzdem: Die Bude wird brennen, das wird ein hochinteressantes Spiel und wir erwarten ein volles Haus." Für Cheftrainer Danny Heister hat sich nicht allzu viel gegenüber der Vorbereitung auf das Hinspiel geändert. "Ich habe damals schon gesagt, dass in diesem Spiel zwischen einem 3:0 Sieg und einer 0:3 Niederlage alles drin ist. Die Tagesform wird entscheiden.

In der Liga hat Anton Källberg vor nicht allzu langer Zeit gegen Gauzy gewonnen und auch Timo wird, wenn es zu dem Spiel kommt, wieder alles daran setzen, ihn zu schlagen. Kristian ist sowieso immer für eine Überraschung gut und über Stefans Qualitäten als Nummer 21 der Welt müssen wir nicht reden." Aber der Niederländer hat noch einen triftigen Grund gefunden, warum es am Ende für sein Team doch reichen könnte. "Den Druck am Freitag hat Ochsenhausen. Sie haben das Hinspiel gewonnen und nun erwartet jeder, dass sie auch ins Halbfinale einziehen. Außerdem haben wir mit dem Pokalsieg schon einen Titel in der Tasche, den uns niemand mehr nehmen kann. Für Ochsenhausen geht es jetzt schon darum, die Saison zu retten."

Den Spielern mangelt es an Motivation nicht. "Niemand hat sich aufgegeben", berichtet Heister aus dem Training. "Die Jungs pushen sich gegenseitig und sind fest entschlossen, das Ergebnis am Freitag zu drehen. Und jeder, auch Ochsenhausen weiß, dass wir in Düsseldorf schon viele verloren geglaubte Spiele zurück geholt haben."  

Zum Borussia TV gelangen Sie hier!

Zu LAOLA1.tv gelangen Sie hier!

Das Spiel im Überblick:

Tischtennis Champions League, Viertelfinal-Rückspiel
Borussia Düsseldorf -  TTF LIEBHERR Ochsenhausen
Freitag, 10. Februar 2017, 18:30 Uhr
ARAG CenterCourt, Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf

Aufstellung Ochsenhausen
Simon Gauzy (FRA/Alter: 22/Weltrangliste: 15)
Yuto Muramatsu (JPN/20/24)
Hugo Calderano (BRA/POR/20/17)
Jakub Dyjas (POL/21/41)
Joao Geraldo (POR/21/74)
Trainer: Dubravko Skoric

Aufstellung Düsseldorf
Timo Boll (GER/35/10)
Stefan Fegerl (AUT/28/21)
Kristian Karlsson (SWE/25/22)
Kamal Achanta (IND/34/62)
Anton Källberg (SWE/19/87)
Trainer: Danny Heister


Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.